Sie sind hier:

Wir bieten Ihnen ein weites Spektrum an Oberflächenstrukturen. Oberflächen lassen sich in glatt, Feinstruktur und Grobstrukturen beschichten. Im Hinblick auf den späteren Glanz des Werkstücks, können Sie zwischen Stumpfmatt, Matt, Seidenglanz und Glanz wählen. Sämtliche Lacke in allen Qualitäten und allen Farbgebungen ermöglichen uns zeitnahe Reaktionen auf Ihre speziellen Wünsche. Auch im Bereich der Nasslackierung bieten wir die Beschichtung von Werkstücken unterschiedlichster Größen an, wobei das Spektrum von Kleinstteilen bis hin zu Sondergrößen reicht. Alle lackierten Werkstücke eignen sich je nach Beschichtung, sowohl für Innen- als auch Außenanwendung.

 

In welchen Fällen empfiehlt sich die Nasslackierung?

Die Nasslackierung ist vor allem dann eine Alternative, wenn die Voraussetzungen, derer es bei einer Pulverbeschichtung im Hinblick auf das verwendete Material bedarf, nicht gegeben sind. Typische Beispiele bilden Werkstücke aus Kunststoffen oder Holz. Die Nasslackierung kommt sehr häufig bei Leuchten, Baubeschlägen, Elektronikbauteilen sowie bei Medizintechnik und Zinkdruckguss zum Einsatz.

 

Besonderheiten der Nasslackierung

Die Nasslackierung erfolgt in der Regel am Ende der Fertigungskette und somit am fertigen Produkt. Die Pulverbeschichtung ist als Einzelteilbeschichtung deutlich weiter vorne angesiedelt, was in manchen Fällen die Nasslackierung als das vorteilhaftere Verfahren erscheinen lässt. Darüber hinaus lassen sich mehrere Bauteile, die aus unterschiedlichen Materialien gefertigt sind, in nur einem Arbeitsgang beschichten. Mit der Nasslackierung ist es daher auch nicht nötig, etablierte Produktionsketten umzustellen.